Donnerstag, 29. August 2013

AUF WIEDERSEHEN VATER - Hörspiel von Guido Gin Koster


SWR2 sendet am Sonntag (01.09.13) als Programmänderung (!) um 18:20 Uhr das Hörspiel AUF WIEDERSEHEN VATER:

Auf der Beerdigung seiner Mutter begegnet der vierzigjährige David seinem Vater. Er hat ihn seit mehr als fünfunddreißig Jahren nicht mehr gesehen. 

Dessen Einladung zu einer Bootsfahrt auf der Corette, einem französischen Fluss, nimmt er an. Schnell wird klar, dass der Vater vor einer mehrjährigen Haftstrafe, die er wegen geschäftlicher Unregelmäßigkeiten zu verbüßen hat, "reinen Tisch" mit seiner Vergangenheit machen will. 

Er ist ein Aufsteiger, der bis zu seiner Verurteilung mehrere Nachtclubs in Hamburg, Genf und verschiedenen Großstädten besaß. 

David beäugt den selbstbewussten Patriarchen mit Misstrauen. Schließlich gibt es ein Geheimnis, das der Vater nach und nach enthüllt: Kurz nach dem Krieg haben er und zwei Freunde einen Radausflug an der Corette gemacht. 

Dabei ist Theo, einer der Drei, damals spurlos verschwunden. Hat er sich im Fluss ertränkt? Nach fünfzig Jahren steht der Verdacht eines Verbrechens im Raum. 

Das Hörspiel - ein faszinierendes Psychogramm - erzählt die Geschichte eines schwierigen Vater-Sohn-Verhältnisses.

Guido Gin Koster, geboren 1962 in Trier, aufgewachsen in Luxemburg, Frankreich und Deutschland, lebt und arbeitet seit 1987 in Berlin und schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Funkerzählungen. Auszeichnungen u. a. "Kleist Theaterpreis für Junge Dramatiker" 1996

Mit: Wolf-Dietrich Sprenger, Sebastian Rudolph, Anna-Maria Kuricova u.a.

Regie: Beate Andres
(Produktion: NDR 2012)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.