Dienstag, 11. Juni 2013

AUSCHREIBUNG - "Mathematische" Kurz-Krimis gesucht!


Wenn das keine Herausforderung ist: Das DFG-Forschungszentrum Matheon lobt Preise für die besten mathematischen Kurzkrimis aus.

Gesucht wird die überzeugende Formel für einen fantastischen Kurzkrimi. Mit Mathematik sollte die Geschichte allerdings was zu tun haben: Egal, ob der Täter ein ausgeklügeltes System für den „perfekten“ Mord entwickelt oder der Kommissar ein cooler Rechner ist.

Die besten Einsendungen werden mit Geldpreisen prämiert.
1. Platz 666 Euro, 
2. Platz 429 Euro, 
3. Platz 210 Euro. 

Außerdem können die Gewinnerinnen und Gewinner des MatheonKurzkrimi-Wettbewerbs ihre Storys in Berlin im Rahmen des 4. Krimimarathon 2013 im November vorstellen. Die öffentliche Veranstaltung mit einigen mathematischen Überraschungen findet am 23.11.2013 in der TU Berlin statt.

Die besten Geschichten werden von einer Jury aus Autoren, Verlegern und Mathematikern ausgewählt.

Bedingungen: Der Kurzkrimi darf nicht mehr als 10.000 Zeichen inklusive Leerzeichen haben. Mathematik muss eine zentrale Rolle spielen. Der Text darf noch nicht veröffentlicht und muss frei von Rechten Dritter sein.

Alle Beiträge müssen mit Name, Geburtsdatum, Anschrift und Telefonnummer mit dem Stichwort „Unberechenbar“ per E-Mail an kurzkrimi@matheon.de eingereicht werden.

Einsendeschluss ist der 31.08.2013.

Da am 23. November die GewinnerInnen ihre Storys selbst vorlesen sollen, wäre es schön, wenn sich alle TeilnehmerInnen schon im Vorfeld diesen Termin vormerken und blockieren würden. Das Matheon beteiligt sich an den Kosten für Anreise und Unterkunft der Gewinner.

Veranstaltet wird der Wettbewerb vom DFG-Forschungszentrum Matheon, dem Forschungsverbund zur Erforschung von Mathematik für Schlüsseltechnologien. Getragen wird das Zentrum von den Berliner Universitäten TU, FU und HU sowie dem Konrad Zuse Institut und dem Weierstraß Institut.

Ansprechpartner: 
Rudolf Kellermann
Tel.: 314 29 274 E-Mail: kellermann@matheon.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (Quelle: Matheon)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.