Freitag, 17. Mai 2013

KÜSTENBLUES - Wendungsreicher Regio-Krimi von Jobst Schlennstedt zum Miträtseln

Krimi-Rezension Biggi Friedrichs

Kriminalhauptkommissar Birger Andresen wird Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls. Eine junge Frau stirbt vor seinen Augen. Doch der eigentliche Schock folgt erst noch.

Im Kofferraum findet die Polizei eine weitere Leiche. Es ist Sylvia Grunewald, Tourismus-Chefin in Timmendorfer Strand und Mutter der Todesfahrerin - und sie wurde mit mehreren Messerstichen ermordet. 

Was am Anfang offensichtlich erscheint, stellt Andresen und sein Team vor immer größere Rätsel ... (Verlagsinfo)

Birger Andresen und sein Team scheinen es zunächst mit einem Verkehrsunfall zu tun zu haben, bis sie die Leiche der Mutter der Fahrerin im Kofferraum entdecken. Birger und sein Team beginnen zu ermitteln. 

Durch Befragungen im Umfeld der beiden Toten bekommen sie so langsam ein Bild von Sylvia Grunewald und einen Einblick in die Familie und deren Geheimnisse. 

Kriminalhauptkommissar Birger Andresen macht sein Beruf immer mehr zu schaffen. Der Anblick der sterbenden jungen Frau berührt ihn zutiefst und er beschließt, nicht nach Hause zu fahren, sondern in Lübeck zu bleiben. Dass er im Frühjahr bereits eine Affaire mit Ida-Marie hatte, und diese nun zu seiner Vorgesetzten befördert wurde, macht ihm und seiner Beziehung zu Wiebke zu schaffen. Zumal Ida-Marie einer Fortsetzung der Affaire nicht abgeneigt zu sein scheint ...

Persönliche Meinung:
4**** (von 5 möglichen)

Verschiedene Handlungsstränge, in der wir die Sichtweisen des Opfers, des Täters und von Hauptkommissar Birger erzählt bekommen, geben der Geschichte Spannung und Tempo. 

Jobst Schlennstedt lässt den Leser mitraten, was hier denn genau passiert ist und führt ihn dabei ganz schön an der Nase herum. 

Über Befragungen von Verwandten, Bekannten, Arbeitskollegen, Freunden und Geschäftspartner liefert er einen tiefen Einblick in die Familie der ermordeten Sylvia und in die Tragödie, die hinter allem steckt. 

Für diesen spannenden Krimi mit Lokalkolorit, einem sympathischen Kriminalhauptkommissar in der Krise und einer interessanten Tragödie vergebe ich gerne 4 von 5 Sternen.

KÜSTENBLUES  ist broschiert (204 Seiten) im Emons Verlag für 9,90 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.