Dienstag, 2. April 2013

ANGEBLICH NOTWEHR - Krimi-Hörspiel von 1969


In der Nacht von Freitag auf Samstag (06.04.13) scheint es im Krimi-Hörspiel von 1969 im Deutschlandfunk um 00:05 Uhr um ANGEBLICH NOTWEHR zu gehen.

Rolf Manninger schießt nachts in seiner Wohnung auf einen Einbrecher. Die von Manninger benachrichtigte Kriminalpolizei findet die Leiche eines unbekannten Mannes. Die vom Arzt festgestellte Todesursache lässt aber bei Kommissar Scholz Zweifel an der Aussage des Schützen aufkommen, er habe aus Notwehr geschossen. 

Die weiteren Untersuchungen des Falles ergeben dann auch eindeutig: Manninger kann den Mann nicht getötet haben. Doch warum verstrickt sich dieser Mann trotz seiner Unschuld immer mehr im Netz widersprüchlicher Behauptungen und manövriert sich in immer ungünstigere Positionen hinein?

Regie: Günter Siebert
Mit Alois Garg, Wolfgang Büttner, Sigrid Zimmermann, Gudrun Daube, Manfred Reddemann, Herbert Leonhardt

RB 1969/29'55 (mono)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.