Mittwoch, 3. April 2013

AN ENEMY TO DIE FOR - Geschichtsthriller mit Axel Prahl ab Donnerstag im Kino


Man merkt es dem sperrigen englischen Titel leider nicht an, aber der Kinofilm "An Enemy to die for", der ab Donnerstag (04.04.13) ins Kino kommt,  ist eine  SWE/D/NOR/POL  Koproduktion. Der Film ist eine Mischung aus Thriller und Geschichts-Drama.

1912 veröffentlichte der anerkannte deutsche Wissenschaftler Alfred Wegener die Theorie, dass die Kontinente der Erde ursprünglich alle miteinander verbunden waren. Diesem massiven „Superkontinent“ gab er den Namen „Pangaea“, Beweise jedoch musste er schuldig bleiben.


Trotz der bestehenden akuten Kriegsgefahr entschließt sich die deutsche Regierung  im Herbst 1939, eine internationale Polarexpedition zu starten. Der Geologe Friedrich Mann (Axel Prahl) wird mit ihrer Leitung betraut und dabei von der ebenso fachkundigen wie attraktiven Assistentin Leni Röhm (Jeanette Hain) unterstützt. Sie sollen in der Arktis Beweise für Theorie finden, dass alle Kontinente ursprünglich einmal  zusammenhingen.

Auf der Schiffsreise werden sie von drei weiteren Wissenschaftlern begleitet, zwei Engländern und einem Schweden, Gustav de Geer (Richard Ulfsäter). Der Kapitän des Dampfers ist Norweger, die Besatzung besteht aus Russen. Trotz aller gemeinsamen wissenschaftlichen Begeisterung für die Untersuchungen in der Arktis ist ihr Verhältnis aufgrund der politischen Lage untereinander bis zum Äußersten gespannt. 

Die aufgeheizte Stimmung kippt, als Friedrich sich auf Befehl aus Berlin anschickt, das Kommando des Schiffes zu übernehmen. Mithilfe des an Bord gelagerten Dynamits will er in die kriegerischen Auseinandersetzungen im Eismeer eingreifen. 

Nicht nur die beiden Briten wollen sich das nicht gefallen lassen. Die Suche nach  einem Ausweg macht nicht einfacher, dass de Geer sich in Leni verliebt hat, und  diese keinen Zweifel daran lässt, wie sehr sie seine Gefühle erwidert … (Quelle: Aries Pictures )

Produktion gefördert von Nordmedia und der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.