Donnerstag, 21. März 2013

ZIEL ERFASST - Komplexer, actionreicher Polit-Thriller, deutlich US-politisch gefärbt

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

Jack Ryan stellt sich wieder zur Wahl für das Amt des US-Präsidenten. Er will seinem Land angesichts der terroristischen Bedrohung in dessen schwerster Stunde beistehen. Allerdings hat er nicht mit der Niedertracht seiner Gegner gerechnet, die ihn mit erfundenen Vorwürfen gegen John Clark, seinen engsten Vertrauten, konfrontieren. 

Wer steckt hinter den zwielichtigen Operationen, die ihn und Clark zur Strecke bringen sollen? Währenddessen befasst sich der Campus – ein inoffizieller, top-secret Geheimdienst, der Jack Ryan zuarbeitet – im Nahen und Mittleren Osten mit einer brisanten anderen Frage: Was hat ein hoher pakistanischer Militär mit russlandfeindlichen, dagestanischen Terroristen zu schaffen? (Verlagsinfo)

Kennen Sie den amerikanischen Thrillerautor Mark Greaney? Ich vermute mal eher nicht. Aber Tom Clancy ist Ihnen bekannt, oder? Sehr gut! Aber seien Sie versichert, auch wenn Tom Clancy draufsteht, ist nicht Tom Clancy drin. So auch bei der Neuerscheinung „Ziel erfasst“, denn die Fortsetzung von „Dead or Alive“ stammt aus der Feder von besagtem Mark Greaney.

Diese Unsitte habe ich schon des Öfteren angeprangert, sodass ich mir hierzu jeden weiteren Kommentar sparen kann. Betrachten wir also möglichst unvoreingenommen diesen neuen Thriller.

Persönliche Meinung: 3*** (von 5 möglichen)

Was den Leser erwartet, weiß dieser bereits noch bevor er das Buch aufschlägt: Terroristen, die neuesten Waffensysteme, internationale Schauplätze, Geheimdienste und dazu noch die edlen Verteidiger von Volk und Vaterland, nämlich die beiden Jack Ryans, John Clark und das Campus-Team.

Dieser Politthriller ist komplex und setzt sich aus unterschiedlichen Handlungssträngen zusammen, die den Leser quer um den Erdball führen: in den USA wird die Präsidentschaftskandidatur Ryans torpediert, in Russland werden Vorbereitungen für den Dschihad getroffen, in Europa sind die „kalten Krieger“ unterwegs und zwischen Pakistan und Indien droht ein Atomkrieg. Wer sind die Strippenzieher und welche Interessen stehen dahinter?

Meiner Meinung nach hat Greaney seine Sache recht ordentlich gemacht, wenn man über die seitenlangen Beschreibungen der neuesten Waffensysteme hinwegsehen, die verbreiteten Vorurteile ignorieren kann und sich darüber im Klaren ist, aus welcher politischen Ecke die Autoren kommen. Als bloße Unterhaltung taugt „Ziel erfasst“, wie auch ein Action-Film, allemal.

ZIEL ERFASST ist gebunden (800 Seiten) bei Heyne in einer Übersetzung von Michael Bayer für 24,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.