Mittwoch, 6. März 2013

TÖTE, WENN DU KANNST (Hörbuch) - Spannend, doch viele Personen & Schauplätzen

TÖTE, WENN DU KANNST
Autorin: Susanne Mischke
Verlag: Der Audio Verlag 
Auflage:  März 2013
Sprecher: Uve Teschner
Gekürzte Lesung
5 Audio CD mit 390 Minuten
Preis: 19,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig


Tinka Hansson geht in der Göteborger Markthalle einkaufen. Ihre kleine Tochter Lucie schläft friedlich im Buggy. Als Tinka einen Moment mit ihren Gedanken abschweift und einen Mann anschaut, den sie zu erkennen glaubt, verschwindet Lucie. 

Trotz aller Bemühungen der Familie und Polizei bleibt das Kind verschwunden. Vier Jahre später bekommt Lucies Vater Leander eine Nachricht. Ihm wird versprochen, dass er erfährt, was seiner Tochter zugestoßen ist. 

Er müsse nur eines dafür tun: Er muss einen Mord begehen. Zeitgleich verschwindet erneut ein Kind, die kleine Valeria. 

Hat der Suizid des Industriellen Sederlund mit dem Fall zu tun? Greger Forsberg, Leiter der Sonderkommission für vermisste Personen und sein Team arbeiten fieberhaft, um die Kleine zu finden. 

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen)
Allein die Vorstellung, die Entscheidung treffen zu müssen, zum Mörder zu werden oder ggf. ein Leben lang zu bereuen, die Chance verpasst zu haben, sein Kind wiederzusehen, wünscht man seinem ärgsten Feind nicht. 

Natürlich fiebert der Hörer von Beginn ab mit, wie sich Leander entscheiden wird und was denn nun aus Lucie und Valeria geworden ist. 

Susanne Mischke ist es gut gelungen, Spannung zu erzeugen und zu halten. Es gibt relativ viele Personen und Schauplätze und man muss schon gut zuhören, um nicht durcheinander zu kommen. 

Sympathisch ist auch der Ermittler Forsberg. Er ist einfach menschlich und somit nicht perfekt. Hoffentlich schreibt die Autorin demnächst neue Fälle für die Soko.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.