Donnerstag, 28. Februar 2013

DIE KLAVIATUR DES TODES - Reale Fälle aus Sicht des Rechtsmediziners Michael Tsokos

Autor: Michael Tsokos
Verlag: Der Audio Verlag, DAV
Auflage: März 2013
Sprecher: David Nathan
4 Audio CD mit 241 Minuten
Preis: 19,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig


Einer der wohl bekanntesten deutschen Rechtsmediziner (und inzwischen auch Thrillerautoren in Kooperation mit Sebastian Fitzek) ist Prof. Michael Tsokos.

Er wird speziell bei der Aufklärung besonders schwerer Tötungsdelikte oder rätselhafter Todesursachen um Hilfe gebeten.

Tsokos kann beweisen, ob ein Todesfall ein Mord, ein Unfall oder ein Suizid gewesen ist. Zusammen mit dem Personal des Kriminallabors, der Kriminaltechnik und der Kriminalpolizei bildet er ein hervorragendes Team, dem nur wenig verborgen bleibt.

Aufgrund dieser perfekt ineinander greifenden Arbeit gelang z.B. die Ergreifung des „Puzzlemörders“. Zuerst fand man nur eine am Ufer der Spree schwimmende Reisetasche. Der Inhalt bestand aus einem menschlichen Torso. Schon wenig später gab es einen ersten Tatverdächtigen.

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen)

David Nathan hier als Sprecher einzusetzen ist eine geniale Idee. Seine Stimme ist einzigartig und zusammen mit den realen Geschichten bekommt wohl jeder Hörer Gänsehaut. Kein Hörbuch, das man nachts allein im Dunkeln hören sollte.

Wer vor diesem Hör-Vergnügen vielleicht noch an Gerichtsmediziner(innen) in Gucci-Schuhen an Tatorten glaubte, der lernt Reales über  tatsächliche Tatort-Arbeit kennen. Es geht um echte Kriminal-Fälle, die zum Teil grausamer als jede Romanvorlage sind.

Man muss keinerlei medizinische Kenntnisse haben, um die Berichte zu verstehen.

Sehr erfreulich finde ich, dass man nebenher eine ganze Menge lernen kann (z.B. über die Möglichkeit der postmortalen Computertomographie). Ein absolut spannendes und lehrreiches Hörbuch von Michael Tsokos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.