Mittwoch, 20. Februar 2013

DER PREIS (eBOOK) - Erschreckende, harte Schilderung von "Weißer Folter"

Krimi-Rezension von Dagmar Werner

Milena Fanu ist zufrieden mit sich und ihrem Leben. Sie ist jung, attraktiv, hat einen guten Job bei einem großen Versicherungskonzern und gilt bei ihren Freunden und Kollegen gleichermaßen als beliebt.

Doch am Vorabend des französischen Nationalfeiertags wird sie von zwei falschen Kriminalpolizisten in der Pariser Metro entführt und anschließend in einem schalldichten Raum einer raffinierten Psychofolter unterzogen, an der sie seelisch und körperlich zu zerbrechen droht.

Wer sind die Leute, denen Milena da in die Hände gefallen ist? Was versprechen sie sich von dem Kidnapping und Milenas Folter? Weder verfügt Milena über ein Vermögen, noch besitzt sie brisante Informationen, die es wert wären, sie zu kidnappen. Und woher rühren die Gewissenbisse des erfolgreichen Pariser Privatdetektivs Lenin Albert Nolde, die offenbar auf irgendeine mysteriöse Weise mit der Entführung Milenas in Verbindung stehen? (Buchinfo)

Lenin Albert Nolde ist Gründer und Chef eines Sicherheitsunternehmens in Paris; seine Geschäfte laufen gut und er verdient eine Menge Geld.

Nolde liebt seinen Job und daneben hat keine Hobbys oder Leidenschaften. Und doch zerrt etwas an ihm, was ihm immer wieder Gewissensbisse macht. Der Grund heißt: Milena Fanu.

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen)

In dem packenden Thriller wird der Leser mit der "Weißen Folter" konfrontiert und man leidet förmlich mit dem Opfer mit. Es ist eine Art von Folterung, bei der man den Willen eines Menschen nicht kurzfristig bricht um wichtige Informationen zu bekommen, sondern das Opfer langfristig brechen möchte.

Die Folterszenen sind erschreckend und man atmet erst durch, wenn sich das Rätsel um die Entführung klärt.
Das Ende des Buches ist erahnbar und wird schneller erreicht, als einem als Leser lieb ist, was ich als einziges Manko ansehe.

Auf 115 Print-Seiten und 35 Kapiteln wird die Spannung immer hoch gehalten. Ich habe auch schon GLASHAUS von David Gray gelesen. Ich mag seine Bücher, weil sie schnell lesbar, direkt und ehrlich sind.

Zum Schluss möchte ich anmerken, dass die Freiheit eines jeden Menschen über alles Hab und Gut dieser Erde steht und es dieser Roman nochmals sehr nahe bringt bzw. uns einen "Spiegel" vorhält.

DER PREIS ist ein eBook von David Gray und im Format Kindle-Edition (314 kb) und für 2,70 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.