Samstag, 16. Februar 2013

ABSCHIEDSKUSS - Mystery-Roman mit Grusel-Effekten

Krimi-Rezension Petra Querfurth

Die junge Schwedin Maja ist nicht nur wegen ihres Kunststudiums an der renommierten Oxford Universität nach England gekommen. Die Polizei in Brighton erhofft sich ihre Mithilfe bei der Aufklärung des Mordes an ihrer Mutter. 

Inspektor King, Stephen King, der bisher eher einen realistischen und abgeklärten Blick auf das Leben pflegte, bemerkt schon bald, dass Maja anders ist. Denn sie sieht mehr als die meisten Menschen. Und während sich die Herbstschatten über Oxford legen, beginnt Maja dem Geheimnis um ihre Mutter ein Stück näherzukommen … (Verlagsinfo)

Maja ist schockiert und verwirrt, als sie die Nachricht über den gewaltsamen Tod ihrer Mutter erhält. Vor zehn Jahren hat diese die Familie verlassen und blieb verschwunden. Maja macht sich auf die Spuren ihrer Mutter und diese führen nach Oxford an die Universität, an der auch sie gerade ihr Kunststudium aufgenommen hat.

Die sensible und empfindsame Kunststudentin gerät in einen Strudel aus Illusion und Realität. Immer wieder hat sie Albträume und seltsame Visionen. Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit ihrer Mutter aber auch andere mysteriöse Erscheinungen, die mit seltsamen Todesfällen an der Universität zu tun haben, belasten sie schwer. 

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Geradezu poetisch beschreibt Amanda Hellberg Stimmungen, Orte und Personen. Ich hatte die alten Gemäuer mit ihren in Jahrhunderten ausgetretenen Steinstufen vor Augen, konnte die Ölfarben und Zeichenmaterialien riechen. Und sogar der Maiglöckchenduft, das Lieblingsparfüm ihrer Mutter, stieg mir in die Nase.

Obwohl die polizeiliche Tätersuche hier in den Hintergrund tritt, mangelt es dem Roman nicht an Spannung. Entsetzliche Visionen und Träume, von denen die junge Maja heimgesucht wird, sorgen für einen gehörigen Gruseleffekt.

Allerdings würde ich den Roman nicht in das Genre Krimi einstufen, es ist wohl mehr ein Roman mit Mysteryanteilen, der auf ein weibliches Leserpublikum ausgelegt ist und hier seine Anhänger finden wird. Für mich eine willkommene Abwechslung zu der üblichen Kriminalliteratur und nicht minder spannend.

ABSCHIEDSKUSS ist als Taschenbuch (288 Seiten) bei btb in einer Übersetzung von Holger Wolandt und Lotta Rüegger für 9,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.