Donnerstag, 24. Januar 2013

MELINDA - Der 1. Fall für Devid Striesow im Saarländer TATORT

© Foto SR/Manuela Meyer
Am 27. Januar 2013 zeigt Das Erste um 20.15 Uhr mit „Melinda“ den ersten „Tatort“ des neuen saarländischen Ermittlerteams um Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow). 

Noch nicht offiziell im Dienst, trifft Stellbrink in einem Baumarkt auf ein elternloses Kind. Das kleine arabische Mädchen spricht kein Wort Deutsch, aber Stellbrink gewinnt trotzdem schnell ihr Vertrauen. Melinda, so heißt die Kleine, führt den Kommissar zu einem nahegelegenen Billighotel. 

Zunächst sieht alles so aus, als wohnten die Angehörigen des Mädchens hier, aber dann merkt Stellbrink: Hier stimmt etwas nicht. Er kann das Mädchen aus dem Zimmer befreien und beide flüchten, denn drei bewaffnete Männer jagen ihnen hinterher. 

Aber warum? Das fragen sich auch Stellbrinks Kollegen Lisa Marx (Elisabeth Brück) und Horst Jordan (Hartmut Volle) und vor allem Staatsanwältin Nicole Dubois (Sandra Steinbach), die Stellbrinks unorthodoxen Methoden schnell sehr kritisch gegenübersteht.

Regie führt der Finne Hannu Salonen, der mit „Melinda“ bereits seinen vierten „Tatort“ für den Saarländischen Rundfunk (Redaktion: Christian Bauer) inszeniert. 

Weitere Darsteller sind Mila Böhning als Melinda, Samir Fuchs, Kida Khodr Ramadan, Sesede Terziyan, Raschid D. Sidgi, Silvia Bervingas, Marlen Ulonska und Willi Fries. (Quelle ARD)

Produziert wurde der „Tatort“ von ProSaar Medienproduktion. Produzent ist Martin Hofmann.

Wir freuen uns darauf und sind sehr gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.