Montag, 21. Januar 2013

MAIGRET und die Groschenschenke - Krimi-Hörspiel von 1961

Foto: Erling Mandelmann /Wikimedia
Lizenz  CC-BY-SA-3.0
Am Mittwoch (23.01.13) um 20:03 Uhr und am Donnerstag (24.01.13) um 21:03 Uhr gibt es auf BR2 Wiederhören mit einigen großen Stimmen der Hörspielzeit wie Paul Dahlke, Horst Frank, Ingrid van Bergen, Hans Clarin u.a. im Krimi-Hörspiel "Maigret und die Groschenschenke" von Georges Simenon von 1961.

Zur Groschenschenke, einem einsamen Ausflugslokal an der Seine, wo früher einmal Schiffer und Arbeiter verkehrten, führt die Spur eines acht Jahre zurückliegenden, niemals ruchbar gewordenen Verbrechens. 

Kommissar Maigret erfährt davon, als er den zum Tode verurteilten Bandenchef Lenoir wenige Stunden vor der Hinrichtung in seiner Zelle besucht. Lenoir und sein Freund Victor haben damals beobachtet, wie eine Leiche ins Wasser geworfen wurde. Der Täter soll Stammgast in der Groschenschenke sein.

In dem seltsamen Lokal trifft Maigret eine ebenso merkwürdige wie gemischte Gesellschaft an, eine Clique von Pariser Geschäftsleuten und ihren Frauen, die dort regelmäßig am Wochenende zum Angeln, Kartenspielen und Tanzen zusammenkommen. 

Die Gäste machen Maigret und seinen Mitarbeitern die Ermittlungen nicht gerade leicht. Und dann wird vor den Augen des Kommissars ein Mann erschossen. Als Maigret den Zusammenhang zwischen den zwei Todesfällen herausfindet, enthüllt sich ein menschliches Drama.

Von Georges Simenon (1903-1989), belgischer Schriftsteller. Über 200 Romane, Erzählungen, Kriminalromane. Veröffentlichungen auch unter dem Pseudonym Georges Sim. Durchbruch in den 1930er Jahren mit den Romanen um die Figur des Kommissars Maigret.

Aus dem Französischen von Bernhard Jolles/Heide Bideau
Kommissar Maigret – Paul Dahlke
Frau Maigret – Traute Rose
Inspektor Lucas – Reinhard Glemnitz
Inspektor Janvier – Rolf Boysen

Ferner: Heini Goebel, Wolfgang Reichmann, Horst Frank, Ingrid van Bergen, Thomas Braut, Hans Clarin, Dorothea Gmelin und anderen

Bearbeitung: Gert Westphal
Komposition: Herbert Jarczyk
Regie: Heinz-Günter Stamm
BR 1961

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite (Donnerstag)
Infos zur kostenlosen Aufnahme von Radio-Sendungen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.