Montag, 21. Januar 2013

ENGELSBLUT - Aktuelle, gesellschaftspolitische Themen spannend verwoben

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

Eine Schwangere, die sich vor den Zug wirft, und der bestialische Mord an einem gutsituierten Ehepaar – für Margot Hesgart und Steffen Horndeich von der Mordkommission Darmstadt beginnt die Woche reichlich blutig. 

Doch die Ermittlungen führen zunächst ins Leere – und es häufen sich die Ungereimtheiten. Ist das Ehepaar wirklich einem Raubmord zum Opfer gefallen? Und ist der Freitod auf den Gleisen womöglich ein vertuschter Mord? (Verlagsinfo)

"Engelsblut" von Michael Kibler ist der sechste Band der Krimreihe mit Margot Hesgart und Steffen Horndeich und spielt, wie auch bereits die Vorgänger, im südhessischen Darmstadt. 

Und auch wenn der Autor einiges an schönem Lokalkolorit in seine Bücher eingearbeitet hat (ich komme aus dieser Gegend), steht dennoch die Krimihandlung und nicht der regionale Bezug im Vordergrund, was ich bei deutschen Krimis immer sehr angenehm finde.

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Kiblers Krimis zeichnen sich dadurch aus, dass er immer wieder aktuelle, gesellschaftspolitische Themen, die auch durchaus kontrovers diskutiert werden, mit einer spannenden Handlung verquickt. 

So auch in "Engelsblut", und es zeigt sich im Verlauf der Handlung, dass der Selbstmord der jungen, schwangeren Frau sowie die Ermordung des gutsituierten Ehepaares zusammenhängen. Wo, wie und warum sich diese Schicksale überschneiden möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, weil dadurch doch einiges an Spannung verloren ginge.

Meiner Meinung nach hat der Autor im Vorfeld intensiv Recherchearbeit betrieben, genau hingeschaut und seine Beobachtungen glaubwürdig dargestellt. 

Die Geschichte ist spannend und schlüssig konstruiert, die Personen sind (fast) alle sympathisch und ihr Verhalten logisch und nachvollziehbar – ein guter Krimi, der nicht nur unterhält, sondern auch den einen oder anderen Denkanstoß gibt.

ENGELSBLUT ist als Taschenbuch (352 Seiten) bei PIPER für 12,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.