Montag, 3. Dezember 2012

KRIMI-POCKET-QUIZ - Günstiger Ratespaß für Krimi-Füchse

ausprobiert von Petra Weber

Das ist ein Krimi-Spiel ganz nach meinem Geschmack. Man kann dieses Krimi-Quiz aus dem  Moses Verlag (Black Stories) mit beliebiger Anzahl Personen oder gar mit sich selbst alleine spielen und hat in jedem Fall Spaß dabei.

Die Fragen sind nicht nur unterschiedlich schwer, so dass man einerseits nicht frustriert ist, mal etwas nicht zu wissen, doch anderseits sich über reichlich Treffer freuen kann, sie sind auch für verschiedene Altergruppen ausgetüftelt, so dass in einer bunten Runde von Großeltern bis Enkel (ab 12 Jahre) jeder etwas dazu sagen könnte. 

Auf jeder der 50 Spielkarten in einer Schachtel aus Metall, die durchgehend mit Zeichnungen illustriert sind, sind vorne 3 nicht miteinander verknüpfte, unabhängige Fragen. Die Fragen sind sehr vielfältig,  mal zu Autoren, mal zu TV-und Kino-Filmen oder auch Buch-Protagonisten aber auch zu immer wiederkehrenden Begriffen aus der Kriminal-Literatur. Hin- und wieder muss man einen ersten Satz wiedererkennen, was gerade für Vielleser zur echten Herausforderung geraten mag.

Da verschiedene Antworten vorgegeben werden, kann man im Ausschlussverfahren hier und da heraustüfteln, was man nicht direkt weiß.

Wie hieß Flemmings erster Bond-Roman (hier wird mancher überrascht sein)? Was ist der Unterschied zwischen Autopsie und Obduktion? Welche Kampfkunst betreibt Irene Huss?

Zuweilen muss man auch um Ecken denken: Wem half die Therapie, "der Mann, der Dan Brown und Hape Kerkeling besiegte" zu werden?

Ins Quiz-Visier genommen werden von der Autorin Andrea Köhrsen fast alle Krimi-Genre, darunter auch Regio- und Tier-Krimis. (Hier ein Blick ins Spiel)

Das angenehme Format (kleiner als eine Zigarettenschachtel), das eine Mitnahme in der Handtasche ermöglicht, der interessante, bunte Fragenmix mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad für freundliche 5,95 Euro machen das Quiz zu einer echten Krimi-Empfehlung. Ich habe es zum Zeitvertreib im Wartezimmer genutzt, aber auch als Diskussionsgrundlage in einem Bücherzirkel oder bei geselligen Familientrefffen unter Krimi-Liebhaber dürfte es eine Menge Gesprächstoff liefern.

Wer es gerne verschenken möchte, sollte  jedoch rechtzeitig in der Buchhandlung seines Vertrauens nachfragen, bei eigenen Tests musste ich feststellen, dass viele Händler es erst bestellen müssen.

Ich hatte mit dem "Pocket-Quiz Kriminalliteratur" viel Spaß und habe sogar noch ein paar interessante Sachen gelernt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.