Montag, 19. November 2012

DER WOLF (Hörbuch) - Simon Jäger vermittelt perfekt das leise Grauen

DER WOLF
Autor: John Katzenbach
Verlag: ARGON
Auflage: Oktober 2012
Sprecher: Simon Jäger
6 Audio CD mit 6 Std. 38 Min.
gekürzte Lesung
Preis: 19,95 Euro
Krimi-Rezension: Elke Heid-Paulus

Er ist ein Mörder und erfolgloser Schriftsteller – und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine Inspiration: das Märchen vom "Rotkäppchen". Seine Opfer: drei rothaarige Frauen. 

In einem anonymen Brief kündigt ihnen der "böse Wolf" an, dass er sie jagen und zur Strecken bringen wird. Die Opfer wissen nichts voneinander. Und sie haben keine Ahnung, wann und wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, ihr Leben zu retten. (Verlagsinfo) 

Müssen Märchen eigentlich zwangsläufig immer gut ausgehen? Gibt es nicht auch hin und wieder Situationen, in denen der Bösewicht als Sieger den Platz verlässt? Davon ist zumindest "Der Wolf", ein Autor auf dem absteigenden Ast und Protagonist in John Katzenbach neuestem Psychothriller überzeugt, und da es mit der literarischen Karriere bei ihm nicht wirklich geklappt hat, möchte er der Nachwelt wenigstens perfekte Morde hinterlassen. 

Inspiriert von "Rotkäppchen" wählt er drei völlig unterschiedliche Frauen als Opfer aus, deren einzige Gemeinsamkeit die Haarfarbe ist, nämlich rot. Er schickt ihnen einen Brief, in dem er ihren Tod ankündigt und entpersonalisiert sie dadurch, dass er sie als Rot1, Rot2 und Rot3 bezeichnet: "Rot1" ist Karen Jayson, eine Ärztin, die in ihrer Freizeit als Stand-Up Comedian auftritt, "Rot2" ist Sarah Locksley, eine Lehrerin, die durch einen Unfall Mann und Kind verloren hat und "Rot3" schließlich ist Jordan Elis, eine Schülerin, die zwischen die Fronten ihrer sich in Scheidung befindenden Eltern gerät. 

Sowohl der "Wolf" als auch dessen Frau halten sich nun ständig beobachtend im nahen Umfeld dieser zukünftigen Opfer auf, ohne dass es diesen bewusst ist. Und so verschiedene wie die drei Frauen sind, so verschieden ist ihr Umgang mit dieser latenten Bedrohung.

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)

Dieser Thriller kommt sehr leise daher und entwickelt sich sehr langsam. Und gerade der Sprecher Simon Jäger hat ein untrügliches Gefühl dafür, wie er seine Stimmlage der entsprechenden Situation anpassen muss, so dass er dieses unbehagliche Gefühl und diese unterschwellige Bedrohung absolut glaubwürdig vermittelt. 

Mich hat dieses Hörbuch auf jeden Fall sehr gut unterhalten, auch oder gerade weil es keine großen Schock-Effekte, sondern nur leichtes Grauen vermittelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.