Samstag, 24. November 2012

DER TOTE VOM OBERHAUS - Ein Toter & viele Fragen

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Im Fürstenkeller der Veste Oberhaus bricht ein Mann zusammen und verblutet hinter einer verschlossenen Tür. Er wurde mit einer mittelalterlichen Partisane erstochen. Doch nicht nur vom Täter fehlt jede Spur. 

Auch in der Wohnung des Toten weist nichts auf dessen wahre Identität hin. Das Passauer Ermittler-Duo Steinbacher und Hollermann tappt im Dunkeln. Und plötzlich tauchen Frauen auf, die alle behaupten, mit dem Toten zusammen gewesen zu sein. Die Ermittlungen werden eine echte Herausforderung für die Mordkommission Passau, die Licht in das düstere Konstrukt, das der Tote um sich herum aufgebaut hat, bringen muss. 

Was sie herausfindet, ist eine schmierige Inszenierung, die vor nichts und niemandem Halt gemacht hat, und die noch über den Tod hinaus weitere Opfer fordert. Nach Marionette des Teufels ist dies der zweite Fall um das Ermittler-Duo Franziska Steinbacher und Hannes Hollermann. (Verlags-Info)

„Der Tote vom Oberhaus“ im Kriminalroman von Dagmar Isabell Schmidbauer stellt die Ermittler um Kriminalhauptkommissar Josef Schneidlinger vor viele Rätsel : Wer ist der Tote überhaupt? Warum wohnt er in einer armseligen Wohnung? Wie kommt er zu einer teuren Uhr? Woher hat er die Mittel für einen tollen Wagen? Welchen Beruf hat er wirklich ausgeübt?

Wie stand er zu den Frauen, die nacheinander auftauchen und jeweils behaupten, die Partnerin des Toten zu sein? Kannten sich die Frauen untereinander? Warum ist er getötet worden?

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen)

Im Laufe der aufwendigen Ermittlungen, in die sogar Münchner Kollegen eingeschaltet sind, wird der Fall langsam, aber sicher aufgeklärt.

Das Ermittlerteam wächst zusammen und besinnt sich wieder auf seine Fähigkeiten, nachdem zu Beginn das noch ungeklärte Verhältnis zum neuen Chef und die privaten Probleme der Polizisten viel Energie „abgeschöpft“ hatten. (Auch Polizisten sind nur Menschen)

Die Autorin breitet ein Tableau guter und spannender Unterhaltung aus und lässt lebendige Geschöpfe in einer interessanten Umgebung nachvollziehbar agieren.

Ein sehr empfehlenswertes Buch, verfasst in einem feinen Schreibstil!

DER TOTE VOM OBERHAUS ist als Taschenbuch (384 Seiten) in der Edition Renumero für 12,80 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.