Montag, 1. Oktober 2012

PAUKERSTERBEN - Lehrer-Mord in Frankfurt

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Eine Schülerin wird vergewaltigt. Ein Lehrer tot aufgefunden. Ein Schülervideo zirkuliert im Internet. Frankfurt-Bockenheim. An der Novalis-Schule herrscht Chaos. Der Frankfurter Kommissar und Apfelweinliebhaber Andreas Rauscher ermittelt im Mordfall Ralf Kramer, allseits beliebter Lehrer der Schule. 

Er stößt dabei auf eine Schulleiterin, die kurz vorm Herzinfarkt steht, eine Lehrerin, die ihre Liebe nicht in den Griff bekommt, auf Eltern, die sich betrügen, Schüler, die sich mobben und auf ein Video, das Abgründe offenbart. 

Doch was steckt wirklich hinter dem Tod des Lehrers? Während Rauscher und sein Team der Mordkommission versuchen, die scheinheilige Fassade zu durchbrechen, setzt sich die Reihe der dubiosen Vorfälle fort und die heile Schulwelt bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen. (Verlags-Info)

Persönliche Meinung: 
4,5 Sterne (von 5 möglichen)

Gerd Fischer lässt seinen Kommissar Andreas Rauscher bereits in seinem fünften Fall ermitteln, ohne sein Pulver schon verschossen zu haben, im Gegenteil! 

Ein toter Lehrer, auf dem Gelände einer Frankfurter Schule ermordet, stürzt den dortigen Schulbetrieb in ein einziges Chaos und treibt Lehrer, Schüler und Eltern von einer Ohnmacht in die andere. 

Die Verdächtigen und ihre Motive wechseln ständig. Alle Beteiligten kommen nicht zur Ruhe. Rauscher und seine Kollegen stehen unter großem öffentlichen Druck. Sie sind belastet, bis an ihre Schmerzgrenze. Aber sie geben nicht auf und finden den Täter schließlich. 

Ein sehr dichter Roman, spannend und unterhaltsam, mit einem interessanten Personal besetzt, der mich stark beeindruckt hat. Ich wünsche dem Buch viele Leser und freue mich schon jetzt auf die nächste Begegnung mit Andreas Rauscher.

PAUKERSTERBEN ist als Taschenbuch (288 Seiten) im Mainbook Verlag für 10,00 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.