Dienstag, 23. Oktober 2012

DER TOD SCHREIBT MIT - Eigenarten des englischen Landlebens sehr lebendig geschildet

Krimi-Rezension von Dani Nimz

Der Schriftsteller Clark Kernick wird brutal erschlagen in seinem Cottage aufgefunden. Für die Polizei ist der Täter schnell gefunden Harrison Hickery. Dessen Ehefrau hatte eine Affäre mit dem Autor und deswegen ihren Mann verlassen. 

Als sich Harrison in der Untersuchungshaft das Leben nimmt scheint der Fall gelöst. Doch dann entdeckt Mabel Clarence ein Geheimnis und begibt sich dabei selbst in tödliche Gefahr. (Verlagsinfo)

Innerhalb kürzester Zeit bekomme ich mit „Der Tod schreibt mit“ den zweiten Krimi aufs Nachtschränkchen, der sich mit Mord und Totschlag im Kreise der Schreibenden Zunft befasst. Nach Kindermördern, Stalkern, Copycat Killern scheint ein erfrischender neuer Trend zu sein, Autoren literarisch um die Ecke bringen zu lassen. Nicht, dass mich das nicht amüsieren würde.. 

Aber zum Buch: Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie die Polizei in Lower Barton (Cornwall) eigentlich all die Jahre zuvor zurechtgekommen ist. Was für ein Glück, dass Mabel jetzt da ist. 

Zusammen mit dem brummigen Tierarzt Victor, den sie sogar noch retten muss, löst sie auch diesen Fall mit Bravour. Wunderschön und sehr plastisch wie auch im Vorgänger sind die Landschaft und die Umgebung beschrieben, die Eigenarten des englischen Landlebens werden sehr lebendig dargestellt. 

Der Kriminalfall ist originell und sehr gut konzipiert. Das ganze Buch ist sehr angenehm zu lesen und die Story in sich schlüssig, ein perfektes Buch für einen gemütlichen verregneten Sonntag. 

Persönliche Meinung: 4**** (von 5 möglichen)

Zwar ist dieses Buch von Rebecca Michéle für sich allein sehr gut, keine Frage. Allerdings gleicht es doch sehr seinem Vorgänger  DIE TOTE VON HIGHER BARTON. Ich hätte mir eine Weiterentwicklung der Figuren gewünscht, hier reichte es mir nicht, dass sich Mabel und Victor zaghaft näherkommen, denn das war ja abzusehen. 

Ich bin gespannt auf den nächsten Band.

DER TOD SCHREIBT MIT ist broschiert (301 Seiten) im Goldfinch Verlag für 12,95 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.