Mittwoch, 10. Oktober 2012

BLINDES VERTRAUEN Gefahren für Kinder aus dem Internet / Themenabend im ZDF

© Foto ZDF und Chuck Hodes
Als Krimileser sind uns die Gefahren des Internets theoretisch vertraut. So vielen Serienkillern und Kinderschändern sind wir schliesslich literarisch doch schon auf die Spur gekommen. Doch wie sieht es mit der Gefahr aus dem Netz in der Realität aus. Wissen wir wirklich, wie und wovor wir uns schützen können?

Durch das Internet haben sich die Gefahren sexuellen Missbrauchs von Kindern in den letzten Jahren extrem verändert – und potenziert. Aber was können Eltern tun, um Heranwachsende zu schützen? 

Das ZDF widmet dem Thema morgen (Donnerstag, 11.10.12), ab 20.15 Uhr einen Programmak­zent. Zunächst erzählt um 20.15 Uhr der Spielfilm "Blindes Vertrauen" von David Schwimmer von der 14-jährigen Annie aus gutbürgerlichem Elternhaus. Sie trifft sich mit einem Internet-Chatpartner, der über seine Person im Netz falsche Angaben gemacht hatte, und wird vergewaltigt. 

Doch sie weigert sich zunächst zu verstehen, dass ihr Vertrauen missbraucht und sie Opfer eines schweren Verbrechens wurde. Mit Hilfe einer Therapeutin versucht sie den Rückweg in die Normalität. 

Die Bemühungen ihres Vaters Will, die Arbeit der Polizei zu machen und den Täter selbst zur Strecke zu bringen, drohen die bis dato glückliche Familie auseinanderzureißen. 

Direkt im Anschluss, um 21.50 Uhr, zeigt dann die Dokumentation "Gefährliche Freundschaften - Internetfalle für Kinder", dass die Wirklichkeit leider genauso aussieht. Autor Man­fred Karremann, der sich in der ZDF-Reihe "37°" schon mehrfach mit dem Thema sexueller Missbrauch von Kindern auseinandergesetzt hat, musste bei seinen Recherchen erfahren, dass sich die Bedrohung mit dem Ein­zug des Internets und der Chat-Rooms in die Kinderzimmer massiv verändert hat. 

Aus der Anonymität heraus scheint es bei den Tätern keine Hemmschwelle mehr zu geben – und die El­tern wissen oft erschreckend wenig über die alltägliche Lebenswirk­lichkeit ihrer Kinder im Internet.

Das ZDF engagiert sich seit 2003 in der Initiative "Schau hin!", die ein umfassendes Informations-, Bildungs- und Beratungsangebot zum Thema Medienkompetenz anbietet. Die Initiative stärkt das Engagement von Eltern, ihre Kinder beim maßvollen und verantwortungs-bewussten Umgang mit Medien sowie bei der Verarbeitung von Medienerlebnissen zu unterstützen. In seinem Online-Angebot bietet das ZDF unter www.schauhin.zdf.de ein umfangreiches Paket an Informationen. Auch der aktuelle TV-Spot ist dort abrufbar. (Quelle ZDF)

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.