Sonntag, 26. August 2012

TODESMELODIE (Hörbuch) - Ein Julia-Durant-Krimi nach Andreas Franz

TODESMELODIE
Autoren: Andreas Franz / Daniel Holbe
Verlag: Audiomedia
Auflage: Juli 2012
Sprecherin: julia Fischer
gekürzte Lesung
6Audio CD mit 439 Minuten
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig


In Frankfurt geschieht ein grausamer Mord an der Studentin Jennifer Mason. Sie wurde gefoltert und schließlich ermordet. Julia Durant, die nach einer längeren Auszeit ihren Job wieder aufgenommen hat, tut sich mit der Wiedereingliederung in ihr Team sehr schwer. 

Es kommt ihr daher sehr gelegen, dass es schnell Verdächtige gibt und diese zu hohen Haftstrafen verurteilt werden. Jetzt, 2 Jahre später, leitet Durant wegen einer Krankheit ihres Chefs kommissarisch das Morddezernat. 

Als eine furchtbar zugerichtete Leiche gefunden wird, ähneln der Tatort und der Zustand der Leiche dem damaligen Mord an Jennifer. Besonders auffällig ist, dass an beiden Schauplätzen das Lied „Stairway to Heaven“ lief. Hat man damals wirklich die richtigen Täter ermittelt und verurteilt? 

Es bleibt nicht bei einem Toten und das Team muss unter Hochdruck den perfiden Mörder finden. 

Persönliche Meinung: 
5**** (von 5 möglichen) 

Eine große Herausforderung und ein schwieriges Erbe, was Daniel Holbe hier angenommen hat. 

Und er hat diese Aufgabe, das vom verstorbenen Autor Andreas Franz begonnene Buch zu beenden, wirklich bravourös gemeistert. 

Eine sehr gute Entscheidung, Julia Fischer als Sprecherin der Durant-Krimis beizubehalten. Ich selbst habe nicht spüren können, an welcher Stelle Holbe übernommen hat. Lob auf der ganzen Linie. 

Die Story an sich ist spannend. Man fühlt sich in der Frankfurter Umgebung inzwischen fast heimisch und kennt die Protagonisten sehr gut. Dadurch ist der Hörer immer „mittendrin“ und alles wirkt realistisch. 

Die Mischung der Beschreibungen des Privatlebens und der Ermittlungsarbeit des Durant-Teams ist gut gelungen. Sofern es weitere Krimis dieser Art gibt, darf man gespannt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.