Mittwoch, 22. August 2012

DER HEILER (Hörbuch) - Düsteres Endzeit-Szenario, erschreckend realistisch inszeniert

DER HEILER
Autor: Antti Tuomainen
Verlag: Hörbuch Hamburg
Auflage: August 2012
Sprecher: Wolfram Koch
ungekürzte Lesung 
5 Audio CD mit 350 Min.
Preis: 19,99 Euro
Krimi-Rezension: Tanja Werner

Helsinki im Ausnahmezustand. Bestialische Morde an Familien mit Kindern treiben die Anwohner in die Flucht. Die Polizei ist machtlos. Ein radikaler Umweltschützer, der »Heiler«, lässt seine irren Botschaften über die Presse verkünden. Wozu ist er noch in der Lage? 

Da verschwindet die Journalistin Johanna bei einer Recherche zu den Morden. Ihr Mann, der Dichter Tapani, ist außer sich vor Sorge. Johanna ist seine große Liebe. Hat der »Heiler« mit ihrem Verschwinden zu tun? In panischer Angst begibt sich Tapani auf die Suche nach ihr. Als er Johanna findet, ist das Grauen nicht mehr aufzuhalten. (Verlags-Info)

Ein düsterstes Szenario beschert der Finne Antti Tuomainen seinem Publikum. In einer zeitlich nicht näher eingegrenztes Zukunft ist es schlecht bestellt um die Menschheit.

Ein paar „Kriegsgewinnler“ manipulieren das Gros der Gesellschaft in der „ersten Welt“ so geschickt, dass der Konsumgeist aufrecht erhalten bleibt. Die aus diesem Fehlverhalten resultierenden Konsequenzen sind Hunger für die Mehrheit, grässliche Seuchen und Pandemien, die bald all jene dahinraffen, die sich teure Medikamente nicht leisten können.

Zum Zeitpunkt des Geschehens, haben sich Hungersnöte, Flutkatastrophen und eine brutale Verrohung der Gesellschaft schon auf den Großteil der Bevölkerung ausgeweitet und sind nicht mehr nur auf die ärmeren Länder beschränkt.

In dieser Welt agiert nun „Der Heiler“. Er sagt von sich selbst, im Namen der gewöhnlichen Menschen der Heiler des kranken Erdballs zu sein und in Erfüllung seiner Mission löscht er die in seinen Augen Verantwortlichen für die Vernichtung und Ausbeutung der Welt mitsamt ihren Familien aus.

Rücksichtslos und in immer kürzeren Zeitabständen mordet er brutal und gnadenlos. Das beschriebene Endzeit-Szenario packt den Hörer dieses -hervorragend von Wolfram Koch gelesenen- Hörbuches von der ersten Minute an.

Beklemmung macht sich breit, während Tapani verzweifelt auf der Suche nach seiner Frau Johanna ist. Dabei rutscht er immer tiefer in den Sumpf, der sich im Dunstkreis des Heilers für Tapani auftut. Nur die große Liebe, die Tapani für seine Frau empfindet, zeichnet immer wieder einen beinahe schon poetischen Kontrast zu den erschreckenden Bildern um Tapani herum.

Und dann muss der sensible Lyriker auch noch feststellen, dass er nicht einmal seinen engsten Freunden vertrauen kann. Und wie genau kennt er eigentlich seine Frau … ?

Dennoch hält er selbst im großen Chaos der Verwicklungen seinen Blick klar auf sein Ziel gerichtet und macht auf seiner Suche eine große Veränderung durch. Doch auch als er aufdecken kann, wer hinter „dem Heiler“ steht, und seine große Liebe wieder in die Arme schließen kann, ist das Schicksal des Planeten wohl nicht mehr aufzuhalten.

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen)

Stilistisch kommt DER HEILER beinahe minimalistisch beim Hörer an. Kaum ein Charakter wird tiefer ergründet, bis auf den Protagonisten. Knapp aber präzise sind die Schilderungen und immer nur die nötigsten Details werden präsentiert.

Das ist aber eher förderlich als störend, denn diese Reduktion macht das Gehörte um so faszinierender. Erschreckend realistisch, düster und dabei auf das Wesentlichste beschränkt ist dieser Thriller.

Auch wenn am Ende nur wenig Hoffnung bleibt, vergebe ich 5 von 5 möglichen Sternen für beinahe 6 Stunden mitreißende Unterhaltung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.