Sonntag, 22. Juli 2012

EIN TIEFER FALL - Spannender Thriller mit gewöhnungsbedürftigem Sprecher

EIN TIEFER FALL
Autor: Bernhard Kegel 
Verlag: RADIOROPA
Auflage: März 2012
Sprecher: Bert Stevens 
ungekürzte Lesung mit 15:15 Std
2 MP3-CD (auch DAISY)
Preis: 19,95 Euro 
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Hermann Pauli ist Biologieprofessor eines wissenschaftlichen Zentrums in Kiel. Als er eines Abends an seinem Schreibtisch einschläft, schreckt er nach geraumer Zeit auf. Wasser scheint durch die Decke zu tropfen und seltsame Geräusche kommen aus dem ersten Stock des Gebäudes. 

Als er nachsieht, entdeckt er Schauriges. Auf dem Boden stehen Wasserlachen, in ihnen liegen Fische in den letzten Zuckungen. Aquarien sind zerbrochen, Kröten hüpfen kraftlos umher. Der schlimmste Anblick ist jedoch ein Mann, dessen Kopf in einem zerborstenen Aquarium steckt. Aus seinem Hals ragt eine große Glasscherbe. Pauli alarmiert sofort die Polizei, die wenig später eine zweite Leiche findet. Kriminalkommissarin Anne Detlefsen beginnt mit ihren Nachforschungen. 

Hat es Jemand auf die Mitglieder der Forschungsgruppe von Frank Moebus abgesehen oder soll den ganzen Institut erheblicher Schaden zu gefügt werden? 

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen) 

Der Stern Abzug ist ausschließlich der Leistung des Sprechers zu verdanken. 

Er liest viel zu überzogen, nahezu theatralisch, melodramatisch. Es ist sehr schwierig, bei der Laufzeit von über 15 Stunden nicht ständig genervt Hörpausen einzulegen. 

Sehr schade, denn der Autor Bernhard Kegel hat ein wirklich gutes Buch geschrieben. 

Die Geschichte ist spannend und der Hörer/Leser lernt nebenbei noch eine Menge über Wissenschaft und Biologie. Man merkt, dass Bernhard Kegel selbst promovierter Biologe ist. 

Besonders gut hat mir der Prolog gefallen, der aus der Sicht eines Fuchses geschrieben ist. Auch wenn das Hörbuch teilweise etwas vorhersehbar ist und der Hörer der Polizei oft voraus ist, tut das der Spannung keinen Abbruch. Wenn beim nächsten Hörbuch der Sprecher ausgewechselt wird, bleibe ich dem Autor gerne treu.

Anm. KK: Wir haben aufgrund von Nicoles Beurteilung zum Sprecher auch in das Buch gehört. Bert Stevens ist sicherlich ein sehr guter Sprecher, der sich (aus unserer Sicht) in seiner dramatischen Interpretation jedoch eher für Märchen- oder Fantasy-Bücher eignet und gerade für lange Bücher oder Vielhörer anstrengend wirken kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.