Montag, 9. Juli 2012

EIFELHEILER - Eifel-Krimi-Vergnügen mit eigenwilligen Ermitttlern & einer Prise Hokuspokus

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Seit altersher gibt es in der Eifel Menschen, die die Gabe des »Gesundbetens« besitzen. Auch in Kronenburg lebt eine Heilerin, die über diese Kräfte verfügt und hohes Ansehen bei ihren Mitbürgern genießt – bis sie eines Tages ermordet aufgefunden wird.

Kriminalhauptkommissar Hotte Fischbach und sein Kollege Jan Welscher übernehmen die Ermittlungen und dringen dabei immer tiefer vor in eine geheimnisvolle Welt aus Intrigen, weißer und schwarzer Magie und mörderischer Abgründe. (Verlags-Info)

Rudolf Jagusch scheint sich mit seinem 2. Eifelkrimi „Eifelheiler“ langsam, aber sicher in die Schar erfolgreicher Autoren dieser Regionalromane einzureihen.

Persönliche Meinung:
5***** (von 5 möglichen)

Sein Ermittlerteam von der Mordkommission Euskirchen hat zwar immer noch mit Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen, aber die ausstehenden, d.h. die nicht geführten Gespräche passen genau zur Schweigsamkeit der Eifelbewohner.

Der Computerexpertin Bianca Willms gelingt es leichter, von den Kollegen geachtet zu werden, während der geborene Eifeler Jan Welsch damit hadert, nicht weiter in Köln arbeiten zu dürfen, denn dort wäre es für ihn einfacher, sein Privatleben fortführen zu können. Aber das Leben wird es schon richten ..... (oder der Autor)

Einheimische und das Ermittlerteam sowie die örtliche Schutzpolizei werden als recht eigenwillige Personen dargestellt, mit vielen, oftmals liebenswerten „Macken“.

Die abwechlungsreiche Natur und nicht zu vergessen, der heimatliche Dialekt und die deftigen Mahlzeiten schaffen einen unverwechselbaren Lokalkolorit.

Die Aufklärung des Mordes an einer Heilerin führt den geneigten Leser auch ein in die Brauchtümer der Landbevölkerung. Dies geschieht wie nebenbei und spielerisch.

Die Polizeiarbeit gestaltet sich schwierig und wird sehr spannend geschildert, wobei der Leser keinen Wissensvorsprung hat und mitraten darf.

Ein geglücktes Buch, dem hoffentlich noch weitere folgen!

EIFELHEILER ist als broschiert (299 Seiten) bei Emons für 10,90 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.