Montag, 18. Juni 2012

WINZERTOD - Ein sympathischer Ermittler, der in die Wiener Heurigenwirtschaften entführt


Krimi-Rezension von Petra Querfurth

Der Kirtag in Neufried am Bach ist jedes Jahr der gesellschaftliche Höhepunkt in dem kleinen Weinort im Nordwesten Wiens. Doch diesmal wird das Fest von einem Großbrand beim Traditionsweingut Fadinger überschattet. 

Ein Todesopfer, der alte Hausknecht, ist dabei zu beklagen. Die Enkelin des überraschend begüterten Toten glaubt nicht an die offizielle Unfallversion und engagiert den Privatdetektiv Marco Martin. Dieser beginnt in der Vergangenheit des weinseligen Ortes zu wühlen. 

Beinah zeitgleich finden Arbeiter am anderen Ende der Stadt beim Abbruch eines Einfamilienhauses die Leiche des alleinstehenden Verkäufers. Der Tatort ist mehr als rätselhaft.(Verlagsinfo) 

Der Privatdetektiv Marco Martin, in seinem früheren Beruf Bestatter und nun erpicht auf einträgliche Aufträge aus der besseren Gesellschaft Wiens, eilt an den Schauplatz eines Großbrandes. Noch durch den beißenden Brandgeruch schnüffelt er einen neuen Fall, der ihm auch prompt durch die Enkelin des Opfers angetragen wird. 

Weitere Todesfälle in der schönen beschaulichen Weingegend deuten auf die selbe Spur aber haben die Taten wirklich etwas gemeinsam. Mit sehr viel wienerischem Charme macht sich Marco Martin an die Aufklärung und muss tief in die dunkle Familiengeschichte der alteingesessenen Winzerfamilie Fadinger eintauchen. 

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)

Mit der Figur des Ermittlers Marco Martin ist Christian Klinger ein etwas einsamer aber sympathischer Held, der den Leser in die Heurigenwirtschaften um und in Wien entführt, gelungen.

Spannend und mit einer gut entwickelten Story, womöglich bei einem Glas Wein, fliegen die Seiten dahin und führen zu einem überraschenden Ende. Aber ich vermute es ist nicht das Ende. Die letzten Seiten lassen hoffen, bald noch mehr von Marco Martin zu hören.

Der gebürtige Wiener Christian Klinger hat mich mit seinen interessanten Milieuschilderungen der Wiener Gesellschaft, einer guten Prise Humor und natürlich der spannend erzählten Kriminalgeschichte überzeugt.

WINZERTOD ist im Steinverlag als Taschenbuch (276 Seiten) für 13,90 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.