Freitag, 22. Juni 2012

FINAL CUT (Hörbuch) - Hochspannend & sehr realistisch

FINAL CUT 
Autor: Veit Etzold
Verlag: Lübbe Audio
Auflage: Mai 2012
Sprecherin: Franziska Pigulla
6 Audio CD mit 449 Minuten
Preis: 10,99 Euro
Krimi-Rezension: Elke Heid-Paulus

Du hast 438 Freunde auf Facebook. Und einen Feind. Die Freunde sind virtuell, der Feind ist real. Er wird Dich suchen. Er wird Dich finden. Er wird Dich töten. Du hast 438 Freunde auf Facebook. Und keiner wird etwas merken. Ein Killer, der wie ein Computervirus agiert: unsichtbar und allgegenwärtig. 

Er nennt sich der Namenlose, und seine Taten versetzen ganz Berlin in Angst und Schrecken. Hauptkommissarin Clara Vidalis und ihr Team sind in der Abteilung für Pathopsychologie ohnehin schon für die schweren Fälle zuständig, aber die Vorgehensweise dieses Verbrechers raubt selbst ihnen den Atem. Perfide und genial, lenkt er die Ermittler stets auf die falsche Fährte. 

Und erst allmählich begreift die Kommissarin, dass der Namenlose sein grausames Spiel nicht mit der Polizei spielen will, sondern nur mit einem Menschen: mit ihr, Clara Vidalis. Während die Ermittler noch verzweifelt versuchen, die Identität des Killers aufzudecken, startet der Medienmogul Albert Torino eine neue Casting-Show. Und es gibt jemanden, der diese Show für seine eigenen, brutalen Zwecke nutzen wird: der Namenlose(Verlags-Info)

Der „Final Cut“ ist in der Regel dem Produzenten eines Filmes vorbehalten und bezeichnet die endgültige Szenenmontage, die dann einem ausgewählten Publikum zur abschließenden Beurteilung vorgespielt wird. Und in dem neuen Psychothriller von Veit Etzold ist die Berliner Hauptkommissarin Clara Vidalis die ‚Auserwählte‘, die in das Visier des Täters gerät.

Persönliche Meinung: 4,5 Sterne (von 5 möglichen)

Etzold hat einen sehr spannenden und hochaktuellen Thriller geschrieben, der gleich zwei Aspekte der Medienlandschaft kritisch beleuchtet.

Zum einen sind da die sozialen Netzwerke und die Anonymität des Internets, die dem Täter hervorragende Möglichkeiten der Opferwahl offerieren, zum anderen bieten ihm unterschiedlichste Formate von Casting-Shows die Option der direkten Einbindung der Zuschauer und die Interaktionen mit diesen an. Und das nutzt er dann auch reichlich.

Von Beginn an höchst spannend und realistisch erzählt, aber aufgrund der ausführlich geschilderten Perversionen absolut nichts für sensible Zeitgenossen.

Das Hörbuch wird in gewohnter Manier von Franziska Pigulla, einer der besten Sprecherinnen, die ich kenne, hervorragend gelesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.