Dienstag, 19. Juni 2012

DER TOTE IM EISFACH (Hörbuch mit großartigem Jan Josef Liefers) - Dr. Siris 5. Fall

DER TOTE IM EISFACH
Autor Colin Cotterill
Verlag: Der Hörverlag
Sprecher: Jan Josef Liefers
Übersetzung: Thomas Mohr
Auflage: Mai 2012
6 Audio CD mit 465 Minuten
Preis 19,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Glücklich

Colin Cotterill schickt einmal mehr seinen exotischen Dr. Siri Paiboun ins Rennen: 

Laos, 1976. Dr. Siri Paiboun ist staatlicher Leichenbeschauer in der laotischen Hauptstadt Vientiane. Doch während in seinem Labor merkwürdige Dinge vorgehen und eine Leiche mit einer Bombe im Torso auftaucht, muss Dr. Siri sich mit einer todlangweiligen Konferenz herumschlagen und wird auf dem Weg zu seiner Unterkunft sogar von einem Hmong-Clan entführt, die ihn als Schamanen für eine Dämonenaustreibung brauchen. Mit jedem Tag wird das Abenteuer im laotischen Dschungel kurioser… 

„Der Tote im Eisfach“ ist bereits der 5. Dr.-Siri-Krimi von Colin Cotterill. Der 60-jährige Autor wurde in London geboren, besitzt aber auch die australische Staatsbürgerschaft und wohnt heute in Thailand. Er wohnte schon fast auf jedem Kontinent. Eigentlich ist er Cartoonist und arbeitet unter anderem für verschiedene Tageszeitungen – seit einigen Jahren schreibt er jedoch auch seine Dr.-Siri-Reihe und das sehr erfolgreich. Er erhielt bereits mehrere Preise und Nominierungen für die Krimis. 

Gelesen wird „Der Tote im Eisfach“ – wie auch all seine Vorgänger – von Jan Josef Liefers. Er versteht es auf großartige Weise, all den verschiedenen Figuren der Geschichte Leben einzuhauchen und jedem einzelnen einen eigenen Charakter zu verleihen. Das macht es zu einem Ein-Mann-Hörspiel, könnte man sagen! Jan Josef Liefers ist in den letzten Jahren besonders durch seine Rolle des Prof. Dr. Boerne im Münsteraner Tatort bekannt, obwohl er auch als Synchronsprecher, Musiker und Schauspieler in diversen anderen Filmen tätig ist und war. 

Persönliche Meinung: 
3,5 Sterne (von 5 möglichen)

Die Geschichten um den 76-jährigen Gerichtsmediziner Dr. Siri sind äußerst einfallsreich und für uns Europäer auch ziemlich exotisch. Daher verwundert es vielleicht nicht, dass das Abenteuer des „Toten im Eisfach“ über weite Strecken weniger kriminell, dafür aber umso esoterischer ist. Vielleicht etwas zu esoterisch – jedenfalls für meinen Geschmack. Geisterreisen, Schamanen, Dämonenaustreibungen, seltsame Rituale… leider bleibt da der Kriminalfall über einen weiten Zeitraum auf der Strecke. Spannung kommt schließlich erst wieder in den letzten 60 Minuten bei der Aufklärung des „eigentlichen“ Falles auf. 

Zudem ist diese Geschichte auch kein geeigneter Einstieg in die Siri-Reihe. Zu viele Einzelheiten der laotischen Historie werden als bereits bekannt vorausgesetzt. Oder wissen Sie spontan, wer die Hmong sind? Was die Amerikaner 1976 in Laos machten? Oder dass Laos damals ein kommunistisch geführtes Land war? 

Vor allem Jan Josef Liefers macht dieses Hörbuch zu einem Genuss und sicher ist es auch eine schöne Fortsetzung der Siri-Reihe – wer sich jedoch erst einmal mit dem laotischen Gerichtsmediziner anfreunden möchte, sollte doch lieber auf den ersten Band „Dr. Siri und seine Toten“ zurückgreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.