Dienstag, 29. Mai 2012

BLUTSOMMER - Der Name ist bei diesem Thriller Programm

Krimi-Rezension von Dagmar Werner

Das 1 x 1 des Grauens. Eine Dunstglocke liegt über der Stadt. Die Hitze ist unerträglich. Und dann der Geruch, dieser furchtbare Geruch! Der Picknickausflug von Familie Lerch nimmt ein grausiges Ende, als sie im Wald auf einen dunklen Haufen stößt, von Fliegen und Maden bedeckt: Der „Metzer“ hat wieder zugeschlagen. 

Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, wird zur Unterstützung der Polizei nach Köln beordert. Keiner kann sich so gut in die Gedankenwelt von Serienmördern hineinversetzten wie er: eine Gabe, die einsam macht. Abel glaubt, an Schrecklichem schon alles gesehen zu haben. Doch das hier – das ist eine neue Dimension. (Verlags-Info)

Dieser Thriller hat wirklich gehalten, was der Klappentext verspricht und ist nichts für zartbesaitete Leser, denn man erfährt wirklich ekelhafte Details über die Hinrichtungen der einzelnen Opfer. 

In Rückblenden lernt man den Killer kennen, ohne seine Identität aufzudecken. Wer ist der Herr der Puppen, wie sich der Killer nennt? Und wird der Fallanalytiker Martin Abel den Fall aufklären können? Alles spricht dagegen, denn der Mörder ist ihm immer ein Schritt voraus. 

Martin Abel wird extra aus Wien eingeflogen. Er ist ein Einzelgänger, hat schreckliche Alpträume und ein Alkoholproblem. Abel soll Kommissar Greiner in Köln unterstützen und bekommt auch eine junge Kollegin (Hannah Christ) an seine Seite, auf die er nun überhaupt keine Lust hat. 

Probleme sind vorprogrammiert und es fängt ziemlich holprig mit den beiden an, da sie oft eigenwillige und ungewöhnliche Ermittlungsmethoden an den Tag legen.

Werden beide den Metzger zur Strecke bringen? Werden Abel und Christ ein Team oder spielen sie sich gegeneinander aus? Oder müssen sie sogar Opfer bringen? 

Persönliche Meinung: 
4**** (von 5 möglichen)

Der Roman ist ein packender Thriller, der ins Detail geht. Ziemlich brutal, spannend und sehr sehr blutig. 

Das Cover und auch der Titel des Buches „Blutsommer“ ist gut gewählt. 

Zum Debüt gratuliere ich dem Autor Rainer Löffler und freue mich auf weitere spannende, blutige Thriller, die von Martin Abel begleitet werden. 

Ich gebe dem Thriller vier von fünf möglichen Sternen, aber wie gesagt: Nichts für schwache Nerven.

BLUTSOMMER ist bei rororo als Taschenbuch (496 Seiten) für 9,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.