Samstag, 5. Mai 2012

BLACKOUT Morgen ist es zu spät - Eine erschreckende Zukunftsvision

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. 

Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht, wird Manzano eines klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben. (Verlagsinfo)

"Strom ist wie Blut im menschlichen Körper – beide müssen fließen, sonst bricht das jeweilige System zusammen". Dieser Satz fasst die Kernaussage des spannenden Thrillers mit Endzeit-Elementen des Österreichers Marc Elsberg zusammen, der in "Blackout" ein 72-Stunden-Szenario ohne Strom entwirft, das seinesgleichen sucht.

Was geschieht, wenn plötzlich und ohne Vorwarnung in Europa die Stromversorgung zusammenbricht? Man kann und mag es sich kaum vorstellen, denn fast alle Systeme unseres täglichen Lebens sind von der Elektrizität abhängig. 

Nicht nur, dass der Komfort eingeschränkt wird, die Verkehrssysteme kollabieren und die Produktion stillsteht - nein, auch Menschenleben sind in Gefahr, von den nachfolgenden Kosten für die Volkswirtschaft ganz zu schweigen.

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)

Beklemmend, spannend, realistisch und sehr gut recherchiert – das sind die Attribute, mit denen man diese Schreckensvision bezeichnen kann, denn die Fakten, die der Autor zusammengetragen und verarbeitet hat, sind nicht besonders weit hergeholt: Die Sicherheit der Stromversorgung ist in vielen Teilen der Welt nicht gewährleitet (z.B. Kalifornien, wo es immer wieder flächendeckend zu Blackouts kommt) und selbst in Deutschland mussten die Versorger zum diesjährigen Jahreswechsel Elektrizität von den österreichischen Nachbarn zukaufen.

Eine erschreckende Zukunftsvision, sehr spannend aufbereitet!

"BLACKOUT Morgen ist es zu spät" ist gebunden (800 Seiten) im Blanvalet Verlag für 19,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.