Sonntag, 6. Mai 2012

ALLEIN DIE ANGST - Ein Roman über die Probleme allein erziehender Mütter

ALLEIN DIE ANGST 
Autorin: Louise Millar 
Verlag: Osterwoldaudio
Auflage: April 2012
Sprecher: 
S. Stappenbeck, A. Sawatzki, C. Peters 
6 Audio CD mit 454 Minuten
Preis: 19,99 Euro 

Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Die alleinerziehende Sound-Designerin Callie hat sich nach 5 Jahren entschlossen, wieder arbeiten zu gehen. Bisher hat sie sich ausschließlich um ihre herzkranke Tochter Rae gekümmert. Ihre einzig wahre Freundin ist die unkonventionelle Amerikanerin Suzy. 

Diese hat drei eigene Kinder, keinerlei Geldnöte und ist zufrieden mit dem Mutterdasein. Callie dagegen ist oft einsam, fühlt sich unterfordert und unglücklich. Mit dem erneuten Start in das Berufsleben erhofft sie sich Glück und Zufriedenheit. 

Um den neuen Job und die Kindererziehung zu bewältigen muss Callie ihre kleine Rae häufig in Suzies Obhut geben. Es trifft sich auch gut, dass Debs, die neue Nachbarin von Callie, als Erzieherin in Raes Kindergarten arbeitet. 

Callie bekommt aber zunehmend das Gefühl, dass mit Debs etwas nicht stimmt. Sie benimmt sich vermehrt seltsam und ist übernervös. Dann kommt der Tag, an dem Rae auf dem Heimweg auf die Straße fällt und verletzt wird. 

Wurde sie vielleicht gestoßen? Callie zweifelt, ob sie wirklich zu den richtigen Personen Vertrauen hat und sieht ihr Kind in größter Gefahr. 

Persönliche Meinung: 3*** (von 5 möglichen)

Meines Erachtens ist das eher ein Hörbuch-Roman über eine alleinerziehende Frau mit all ihren Problemen, als ein Krimi oder gar Thriller: Das ständig schlechte Gewissen, wenn man als Mutter arbeiten geht, die Angst, zu wenig Zeit für sein Kind zu haben. Was es bedeutet, Verantwortung abgeben zu müssen, nicht da zu sein, wenn das Kind die Mutter braucht…und, und, und. 

Dann geht es noch um Frauenfreundschaften, die auf Nutznießen und Zweckdienlichkeit basieren. Um einen „Thriller“ daraus zu machen, haben die Protagonistinnen alle ein Geheimnis bekommen. 

Wegen der schier endlosen Beschreibungen des Alltags und des Seelenlebens der Frauen baut sich nur sehr selten Spannung auf. 

Die verschiedenen Sprecherinnen tun dem Hörbuch sehr gut. So kommt ein wenig Leben hinein und es ist einfacher, die Protagonisten zu unterscheiden. Der Klappentext hatte mich sehr neugierig gemacht, doch meine Erwartungen wurden leider enttäuscht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.