Sonntag, 12. Februar 2012

DER MANN, DER KEIN MÖRDER WAR (Hörbuch) - Sehr viel spannender als der Titel

Autoren:
Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt
Verlag: Audiobuch;
Auflage: Februar 2012
Sprecher: Douglas Welbat 
gekürzte Lesung
6 Audio CD mit 425 Minuten
Preis: 19,95 Euro

Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Im schwedischen Västeras wird in einem kleinen Tümpel die entsetzlich zugerichtete Leiche des 16-jährigen Roger Eriksson entdeckt. Sein Körper ist mit Stichwunden übersät und das Herz wurde aus dem Brustkorb geschnitten. 

Roger war Schüler an einem Elite-Gymnasium, das auch der Kriminalpsychologe Sebastian Bergman besucht hat. Bergman bietet dem Ermittler-Team um Kommissar Höglund seine Hilfe an. Die Beamten sind von dem ausgesprochen unsympathischen Mann zunächst nicht begeistert, stellen jedoch fest, dass er tatsächlich eine große Hilfe ist und mit seinem Wissen die Ermittlungen deutlich voran bringt. 

Schnell stellt sich heraus, dass Roger alles andere als ein Unschuldsengel gewesen ist. 

Persönliche Meinung: 
5 ***** (von 5 möglichen)

Obwohl der (etwas langweilige) Titel des Hörbuches den Inhalt trifft, wird er der durchaus sehr  interessanten Story nicht gerecht. 

Die Handlung der Geschichte ist jederzeit gut nachvollziehbar und plausibel.

Aufgrund vieler Wendungen kann die Spannung über die gesamte Länge des Hörbuches gehalten werden. 

Trotz des blutrünstigen Beginns entwickelt sich ein eher ruhiger Krimi, der ohne Verfolgungsjagden und reißerische Details auskommt. 

Die Protagonisten werden ausführlich beschrieben und charakterisiert, so dass der Hörer fast meint, sie zu kennen. Bergman ist derart unsympathisch, dass man ihn fast schon wieder mögen muss. 

Ein absolut gut gelungenes Debut des Autoren-Duos und ich freue mich schon jetzt, den nächsten Teil lesen/hören zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.