Donnerstag, 26. Januar 2012

WIE DU MIR - Spannender Einblick in den Nordirland-Konflikt der 90er Jahre

Krimi-Rezension von Nora

Belfast, Mitte der 90er Jahre. Der Mord am erfolglosen Kriminalpolizisten Will McCrea soll eigentlich nur Routine sein für IRA-Kämpfer Dally „JR“ Ferguson. Doch der Anschlag verläuft anders als geplant – und plötzlich ist nichts mehr wie es war.

Dally will nicht mehr – er will aussteigen, zurück in sein altes Leben, seine Familie zurückerobern. Will hat den Anschlag überlebt – aber seine junge Frau Jenny ist tot. Entschlossen, ihren vermeintlichen Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, wendet sich Will an seinen Freund Hugh, den ehrgeizigen Leiter einer Belfaster Terror-Einheit.

Hughs Plan, Dally als Verräter bei der IRA-Führung zu denunzieren, setzt jedoch eine katastrophale Kettenreaktion in Gang. Zu spät erkennt Will, dass der Preis für seine persönliche Rache mörderisch ist … (Verlags-Info)

Ellen Dunnes erster Roman „Wie du mir“ erzählt vor dem geschichtlichen Hintergrund des Nordirland-Konflikts die Geschichte zweier Kontrahenten, zweier Gegenspieler, die in diesem Konflikt, der 5 Jahre vor dem Karfreitagsabkommen spielt, gefangen sind und diesen sehr authentisch projizieren „Wie du mir“ beginnt im September 1993 und endet im November 1993. 

Persönliche Meinung: 5 ***** (von 5 möglichen)

Die Handlung ist sehr dicht und die Charaktere werden vorbehaltlos eindringlich geschildert. Ellen Dunne vermag es den Leser in die Szenerie zu stellen und wie einen Statisten den Hauptakteuren über die Schulter schauen zu lassen. Der Roman ist sehr spannend geschrieben, verliert sich nicht in Nebensächlichkeiten und überlässt es dem Leser über die Charaktere zu richten, denn die Autorin schreibt wertfrei.

Nichtsdestotrotz geht es um Terrorismus, um Grabenkämpfe vor spießiger Atmosphäre, um Untergrundkämpfe und um Bürger, die mit der Bereitstellung von „sauberen“ Wohnungen diese Kämpfe im Sinne ihrer Ideologie unterstützen. 

Der Geschichte voran gestellt ist eine kleine Übersicht der involvierten Parteien, die mir geholfen hat, den Roman besser und zügiger zu lesen. Jedoch habe ich auch etwas quer gelesen, da mir der Nordirland-Konflikt nicht in Gänze bekannt ist. Es ist nicht erforderlich, aber trug für mich zum besseren Verständnis bei.

Zusammenfassend ist „Wie du mir“ eine Lesereise wert! Der Roman ist sehr spannend und wirkt authentisch, die Charaktere sind interessant und man bekommt einen ausgezeichneten Einblick in den Nordirland-Konflikt zu Beginn der 1990-er Jahre.

WIE DU MIR ist im Eire Verlag als Taschenbuch (540 Seiten) für 14,90 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.