Montag, 10. Oktober 2011

DER SANDNER UND DIE RINGGEISTER - Fortsetzung ewünscht!

Krimi-Rezension von Jörg Völker

Ein Hahn ohne Kopf und eine Leiche zu viel auf dem Friedhof – kein Wunder, dass der Münchner Hauptkommissar Josef Sandner den Sonntagmorgen mit einem Fluch einläutet. Warum wird dem versoffenen Hauswart mit einem gekragelten Federvieh auf dem Fußabstreifer gedroht?

Und wer hat den jungen Schlagzeuger einer aufstrebenden Gothic-Band brutal erschlagen und ihm ein Pentagramm in die Brust geschnitten? Der eigensinnige Ermittler sucht einen Täter, aber schnell wird er zum Problemfall einflussreicher Kreise. Und auch der »Boandlkramer« hat noch einen Trumpf im Ärmel …(Verlags-Info)

Persönliche Meinung:
5 ***** (von 5 möglichen)

Was erwartet den Leser :
Ein echt bodenständiger München-Krimi von Roland Krause, durchtränkt von bayrischer Lebensart, Denkgewohnheiten und Ausdrucksweise.

Ein Kommissar mit Ecken und Kanten, der mit beiden Beinen fest auf der Erde steht, lebenserfahren, geschieden und mit gehöriger Schlitzohrigkeit ausgestattet.

Ein Ermittlerteam aus sehr eigenständigen Charakteren, das aber vom seinem Leiter trotzdem gut zu führen ist und ein Polizei- und Ermittlungsapparat, der öfter „knirscht“.

 
Gut präsentierte Örtlichkeiten, eine spannende Handlung, aufrechterhalten bis zum Ende.

Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch, das nach Fortsetzungen verlangt!


Anm. KK: Ein sehr plastisches und passend zum Krimi gewähltes Buch-Cover :-)

DER SANDNER UND DIE RINGGEISTER ist als Taschenbuch (320Seiten) für 9,95 bei PIPER erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.