Donnerstag, 31. März 2011

ERFRORENE ROSEN - Bestimmen Schuld und Sühne unser Sein?

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

Ein Praktikum führt Polizeianwärter Olli Repo ausgerechnet in seine verhasste Heimatstadt. Zudem wird ihm Tossavainen als Betreuer zugeteilt und der entspricht genau dem Typ Mensch, den Olli verabscheut.

Doch als in einem Kaufhaus eine Bombendrohung eingeht und in einer stillgelegten Fabrik tatsächlich eine Bombe explodiert, lernt Olli die nüchterne Arbeitsweise seines Kollegen zu schätzen. Denn ihn selbst verunsichern die Ermittlungen immer mehr: Olli muss sich nach Jahren des Schweigens mit seinem herrschsüchtigen Vater auseinandersetzen. Wieso weiß ausgerechnet der so viel über die Bombendrohung und das mögliche Muster, nach dem der Täter vorgeht? (Verlags-Info)

ERFRORENE ROSEN von Marko Kilpi wird als Kriminalroman gehandelt, aber dieses Buch ist weit mehr als das. 

Es ist ein psychologischer Roman über einen zutiefst moralischen und sozialen Menschen, der sich höchst philosophisch mit den zentralen Fragen der Existenz auseinandersetzt. 

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)
(mehr als Roman, denn als Krimi)

Gibt es so etwas wie Schicksal oder Zufall, oder ist alles vorherbestimmt? Ist letztlich der Mensch nur der Erfüllungsgehilfe und das kleine, ausführende Rädchen im Getriebe? Bestimmen Schuld und Sühne unser Sein?

Genau aus diesen Fragestellungen hat sich für mich bei der Lektüre eine unglaubliche Spannung entwickelt, so dass der eigentliche Kriminalfall doch stark in den Hintergrund getreten ist – was ich aber absolut nicht bedauere, denn gerade deshalb und weil es kein literarisches "Fast Food" ist, wird das Buch bei mir noch lange nachhallen.

ERFRORENE ROSEN ist als Taschenbuch (284 Seiten) im Grafit Verlag für 8,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.